Aktuelles zur Unterrichtssituation an unserer Schule
Der Unterricht findet derzeit als Präsenzunterricht statt.
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, an unserer Schule findet der Unterricht weiterhin als Präsenzunterricht statt. Wir können dank unserer Räume in allen Klassen den geforderten Mindestabstand von 1,5 m einhalten. Unser Ziel ist es unseren Schülern mit ihrem besonderen Förderbedarf einen möglichst klaren Rahmen zu bieten, gewohnte Strukturen aufrechtzuerhalten und so lange wie möglich Unterricht nach Stundenplan ohne Klassenteilung oder Wechselunterricht anbieten zu können. Wir als Schule haben einen zusätzlichen Hygieneplan, der sich an den Vorgaben des Kultusministeriums orientiert. Bei Fragen und Unklarheiten dürfen Sie sich gerne an uns wenden. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Schulleitungs- Team: Gernot Reiche und Andreas Ebersberger
Schulberatung Bayern (KIBBS)
Informationen für Eltern Umgang mit den Maßnahmen zum Corona-Virus
Liebe Eltern, die durch das Corona-Virus hervorgerufene Krankheit COVID-19 betrifft uns alle: Die Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulen nicht mehr besuchen. In Bayern wurde der Katastrophenschutz ausgerufen. Wir wissen nicht, welche Maßnahmen in den kommenden Tagen und Wochen noch getroffen werden. Diese besondere Situation verunsichert viele Menschen. Daher haben wir vom Kriseninterventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) einige hilfreiche Hinweise für Sie zusammengestellt. Beachten Sie das Informationsmaterial zum Download.
Projektwoche Klimaschutz und Klimawandel
Was können wir für unser Klima tun?
Am 2. März startete unsere Projektwoche zum Thema Klimaschutz mit dem Film "Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten". An den folgenden Unterrichtstagen wurde in jeder Klasse, von der Grundschul- bis in die Oberstufe, an verschiedenen Themen gearbeitet. Fairtrade, Mikroplastik, Ökosysteme, Gewässerschutz und Wasserverbrauch sind hiervon nur eine kleine Auswahl. Die Klasse 7b von Frau Wagner betätigte sich sogar aktiv, indem sie am Schnaittacher Marktplatz Zigarettenstummel aufsammelte. Durch diese "fill the bottle" Aktion konnten immerhin in 30 Minuten vier Getränkeflaschen befüllt werden.