Mobiler sonderpädagogischer Dienst (MSD)

Was ist der Mobile Sonderpädagogische Dienst?

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst leistet ambulante Hilfe für Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten. Er wird präventiv tätig und versteht sich als integrative Maßnahme. Kinder und Jugendliche sollen sonderpädagogische Förderung erhalten, damit sie in der Regelschule mit Erfolg unterrichtet werden und dort verbleiben können. Lehrerinnen, Lehrern und Eltern soll in Beratungsgesprächen Unterstützung angeboten werden. Eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten ist für die erfolgreiche Arbeit notwendig.

Wann wenden Sie sich an den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst?

Wenn sich bei Kindern und Jugendlichen in der Schule schwerwiegende Verhaltensprobleme zeigen. Dazu zählen:

  • aggressives Verhalten
  • Kontaktschwierigkeiten
  • regressives Verhalten
  • Schulunlust oder Schulangst
  • Arbeits- oder Leistungsverweigerung
  • schwache Schulleistungen trotz durchschnittlicher Begabung

Wie wenden Sie sich an den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst?

Die Schule kann den Einsatz des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes formell beantragen. Zuvor haben sich Klassenlehrer, Schulleitung und der Beratungslehrer intensiv beraten und innerschulische Fördermöglichkeiten ausgeschöpft. Mit den Eltern wurde Kontakt aufgenommen.

Wie arbeitet der Mobile Sonderpädagogische Dienst?

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst berät Lehrkräfte und Eltern. Er diagnostiziert und fördert Schülerinnen und Schüler, wenn ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde. Im Gespräch mit den Beteiligten werden Ziele und Inhalte geklärt. Im Mittelpunkt stehen Hilfen zur Entwicklung eines gesunden Lern- und Sozialverhaltens. Die Mitarbeiterin des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes arbeitet mit anderen Förderschulen und außerschulischen Institutionen zusammen. Sie vermittelt Kontakte zu Beratungsstellen, Ärzten, Psychologen und Ämtern der Jugendhilfe. Umfang und Dauer der Betreuung hängen vom jeweiligen sonderpädagogischen Förderbedarf ab und können mehrere Wochen bis zu einem Schuljahr betragen.

Schwerpunkte

  • Diagnostik
  • Beratung von Lehrern, Eltern und Schulleitung
  • Fortbildung & schulinterne Lehrerfortbildung
  • Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung
  • Erstellung von sonderpädagogischen Gutachten zur sozialen und emotionalen Entwicklung

Wer arbeitet im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst?

Ansprechpartner im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst an der Schule zur Erziehungshilfe in Schnaittach sind Luzia Schrezenmeir und Michael Görgner.

Luzia Schrezenmeir

Sonderschullehrerin und Seminarrektorin
zertifizierte Trainierin in Entwicklungspädagogik

Telefon: 09153 / 408-87
Sekretariat 09153 / 923362
msd@private-schule-schnaittach.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung


Marion Wichmann

Sonderschullehrerin

Telefon: 09153/923362

Dominik Hochleichter

Sonderschulehrer

Telefon: 09153/923362

 Anna Wagner

Sonderschulehrerin

Telefon: 09153/923362

Bernd Trachta

Sonderschulehrer

Telefon: 09153/923362

 Isabell Stepputat

Sonderschulehrerin

Telefon: 09153/923362

 

 

 

 

Luzia Schrezenmeir

Vollbild

Marion Wichmann

Vollbild

Dominik Hochleichter

Vollbild

Anna Wagner

Vollbild

Trachta, Bernd

Vollbild